Superstars V8 Racing Reviews

  • tehapotehapo129,341
    20 Mar 2010 20 Mar 2010
    9 0 1
    I found out about this game while looking for something new in the realm of racing games for the 360. The reviews seemed mixed with mostly negative, but the odd person singing its praises, so I decided it might be worth a look. This is based and licensed on the Italian racing series of the same name which started in 2004.

    To sum up, this probably isn't for the casual gamer, with much of the racing action more aimed at the enthusiast. There are a limited number of cars, although you do get 19 per race and only 10 tracks. The game features 'wet' conditions, although there aren't any rain effects or the like. If you're looking for a much more polished and casual racer, I'd recommend Forza 3. If you're more of an enthusiast who's looking for something a little different, read on.

    If you're a motorsports fan like me and understand how this kind of car should handle then the physics and handling in the game shouldn't be too much of a suprise. I can't help but feel many of the negative comments are from people expecting to thrash any car in to any corner like a go kart and win. So yes, these are nose heavy V8 cars, mostly rear wheel drive. Yes it does take a while to get used to this handling, however if you give these cars the respect in corners they deserve, the game on the whole isn't that hard.

    I found that with a few days casual play, say 2-3 hours per day the majority of the achievements can be mopped up as soon as you're au fait with the way the cars handle.

    Don't get me wrong, graphically this game is behind, with regards to the number of tracks and cars this game is behind (in comparison to the mainsteam all car titles), however somehow it feels right. There's a real sense playing the game that came from the original Codemaster TOCA titles back on the PS1 in the 1990's for full on racing. For instance in this game, especially on the hard and legend modes, cars will overtake you with force if necessary if you're going too slow, something missing from many of today's games.

    The game has a few modes, although it's safe to say the general online community is dead, so picking up that last 60G will be a challenge unless you can find a boost.
    The single player game is in a few sections, with quick race, training, championship and licenses, which is somewhat of a challenge mode. Quick race and training are what you might expect, fly in grab a car and go. Licences mode is an interesting one and probably the best place to start. Similar to the ilk of PGR with its medals, it's a go round corners and overtake effort to bring you into the game. However this mode seems short with some of the platinum medals seeming very easy to pick up.

    Championship mode is where this game has its best moments. The game splits out into the 10 race season, with 2 practice sessions, qualifying and indeed the race. Again this brings back a more general feel of actually being there. You can check telemetry and of course change settings on the cars parts to suit your driving. Hard and Legend mode are definetly challenges, or can be made challenges by using one of the slower cars of the field.
    However the game does fall down allowing you to do 1 lap races. While this is good for gamerscore, once you've done each difficulty it doesn't add to the replay value any.

    I feel overall this game shows promise, whether it's just a little thing like the way the aerials on the car bend as you swing round corners, or the fact they've at least had an attempt at wet weather racing.
    I've only given the game 3 stars overall because it does feel too short. If you're up on your racing games you should fly through it picking up an easy 940G along the way with the online easily done with a boost.
    The best redeeming feature about this game if you can find it online or the like is that it's very cheap now to pick up, I managed to get hold of a brand new copy for just £12 from Gamestation. Ebay bargains are to be had as well.

    So in summary and as I said before, if you're looking for something a bit different, specific or bit more of a challenge then why not give this a look? I'm looking forward to giving it's successor 'The Next Challenge' a play through some time in the near future.
    4.0
    Showing only comment.
    DaShAggood review ! You actually got it all right mate
    Posted by DaShAg on 08 Jun 11 at 17:13
  • Removed Gamer
    Gamer has been removed
    5 3 4
    Superstars V8 Racing?

    Den meisten von euch wird diese Rennserie nicht viel sagen oder sogar völlig unbekannt sein. Wie der Titel schon verrät, wird in dieser italienischen Tourenwagenmeisterschaft mit V8 Motoren gefahren. Insgesamt zählt die Rennserie 19 Fahrer, darunter auch bekannte Namen wie Gianni Morbidelli oder Francesco Ascani um nur einige zu nennen. Zudem finden sich sogar einige Frauen im Fahrerfeld! Der Rennkalender besteht hauptsächlich aus italienischen Strecken, es gibt zwar auch Rennen im Ausland, wie zum Beispiel in Südafrika, aber dies ist eher eine Seltenheit. Ein Grund für die Entwicklung dieses Spiels ist es auch, der doch eher unbekannten Rennserie einem breiten Publikum präsentieren zu können und vielleicht auch um ihr zu ein wenig mehr Ruhm verhelfen zu können. Ein gutes Kaufkriterium ist auch, das diese Tourenwagenmeisterschaft auf vielen exotischen Rennstrecken unterwegs ist, die man aus sonstigen Rennspielen kaum kennt und so das Spiel auch für Rennspielfanatiker sehr interessant macht!

    3 – 2 – 1 GOOOOO!

    Das Spiel eingelegt, das tolle Intro bestaunen und dann konsterniert das Hauptmenü betrachten… So wird es wahrscheinlich nicht nur mir gegangen sein! Zur Auswahl stehen einem nur Einzel- und Mehrspielermodus. Klickt man dann einen von diesem beiden Möglichkeiten an geht es genau gleich weiter. Neben einem freien Rennen und dem Trainingsmodus werden nur die Auswahl eines Rennwochenendes, einer Meisterschaft und dem kleinen Zusatzmodus Superstars Lizenzen angeboten.
    Als erstes solltet ihr euch in den Freien Modus begeben. Dort könnt ihr euch einen ersten Überblick über das Spiel und die Steuerung machen. Wählt zuerst ein Team, dann den Fahrer mit dem passenden Auto, dann eine beliebige Rennstrecke und eure Startposition und schon geht’s los mit den ersten packenden Positionskämpfen. Auch sehr empfehlenswert ist der Trainingsmodus. Hier könnt ihr die Settings der Fahrzeuge noch separat und nach euren Wünschen einstellen und dann auch speichern. Was positiv auffällt, jeder Punkt, den es zu verändert gibt, bekommt man genau erklärt! Nachdem man seine perfekte Abstimmung für die Strecke gefunden hat, kann man auf Rekordjagt der original Rennserie gehen.

    Im Rennwochenend-Modus startet man schon freitags vor dem Rennen und könnt im ersten und zweiten freien Training euch ein bisschen auf der Strecke einfahren. Als nächstes folgt dann das Qualifying. Wie den meisten wohl bekannt sein dürfte, fährt man im Qualiflying um die Startposition, um dann im Rennen selbst eine gute Ausgangsposition zu haben. Die Trainigssessionen dauern jeweils 30 Minuten ECHTZEIT! Diese kann man zum Glück aber etwas schneller ablaufen lassen. Es wäre schon ein wenig öde, wenn man einfach zusehen müsste, wie die Zeit verstreicht und die Gegner eure Pole Position Zeit doch nicht knacken können ;-)
    Am Sonntag findet dann das eigentliche Rennen statt. Je nachdem wie gut ihr im Qualiflying wart gestaltet sich das ganze einfacher oder schwieriger als Sieger das Rennwochenende beenden zu können.
    Die Rennen gestalten sich dann wie in den normalen Rennen. Ihr versucht so gut wie möglich die Gegner in Schach zu halten und das Rennwochenende als großer Sieger zu verlassen.


    Falls einem das Rennwochenende nicht reicht, der kann sich auch in der Saison beweisen. Diese ist genauso aufgebaut wie die einzelnen Wochenenden. Ihr müsst also zehn Rennwochenenden nacheinander absolvieren und dann am Ende die meisten Punkte haben, um der absolute Superstar V8 Racing Champion zu werden.
    Viele andere Möglichkeiten bietet das Spiel leider kaum. Ihr könnt weder einzelne Fähigkeiten eures Fahrers noch eures Autos aufwerten. Das Spiel beschränkt sich eigentlich ausschliesslich aufs Rennen fahren.

    Damit das ganze aber doch nicht sooooo trist ist, gibt es zum Glück noch den Modus Superstars Lizenzen. Hier kriegt man zwanzig kleine Herausforderungen vorgesetzt, die es zu meistern gibt. Viel Abwechslung wird aber auch hier nicht geboten. Es gibt zum Beispiel in Head-to-Head Duelle oder müsst ihr auch nur eine Schikane in einer vorgegebenen Zeit durchfahren. In einigen Szenarien müsst ihr euch mit abgenutzten Reifen oder aber aufdringlichen Hintermännern bekämpfen und als Sieger hervorgehen. Wer ein Szenario erfolgreich abschliesst, dem werden kleine Goodies wie Bilder, etc. freigeschaltet.

    Ist das Alles?

    Hier kann ich leider nicht viel dazu sagen, wie ihr bereits weiter oben lesen konnten, bietet das Spiel eine mehr als magere Auswahl an Spielmodis. Dazu kommen noch neunzehn Fahrer, zehn Strecken und die Fahrzeugauswahl ist auch nihcht wirklich grösser. Hier steht zur Wahl der Qual ein BMW 550 und M3 (neue Modelle), ein BMW M5 (altes Model), ein Audi RS4 oder ein Jaguar S Type R, der Rest ist nicht wirklich nennenswert, wobei Rest schon übertrieben ist. Die restlichen Vehikel verfügen nämlich über keine Lizenz. Jeder der sie sieht, wird aber sofort erkennen, um welche Fahrzeuge es sich handelt. Die hier aufgezählten Fahrzeugtypen machen bereits mehr als 50% aus!!! Was man vielleicht auch noch anmerken sollte ist die Streckenauswahl. Es sind zwar nur zehn, darunter hat es aber einige, die bei Rennspielen bislang kaum zu finden sind. Wer von euch kennt zum Beispiel den Adria-Rundkurs oder die uralte Formel 1 Strecke von Südafrika? Dies bringt zwar etwas Motivation ins Spiel, Umfangmässig bietet das Gesamtpaket Superstars V8 Racing aber eindeutig zu wenig! Was an der ganzen Sache aber positiv ist, es sind bis auf die genannten wenigen Fahrzeuge alles original Lizenzen vorhanden!

    Online was los?

    Einen Splittscreenmodus bietet das Spiel leider nicht. Wer sich also mit anderen menschlichen Kontrahenden messen will, muss es über Xbox Live versuchen. Hier können bis zu 12 Spieler gegeneinander antreten. Die Auswahlmöglichkeiten sind aber auch hier eher mager. Online können leider nur einzelne Rennen bestritten werden. Mir persönlich fehlen hier ganz klar die Onlinemeisterschaften. Also los, starten wir mal eine Spielersuche…. Warten… warten… warten… Ich habe bis dato kein einziges Rennen gefunden. Als ich dann die Bestenliste gesehen habe, wusste ich auch wieso! Wer also auf Online-Racing-Games steht, sollte bei diesem Titel vorsichtig sein oder mit dem Kauf noch ein bisschen abwarten, vielleicht wird ja mit der Zeit etwas mehr los sein.

    Arcade oder Simulation?!
    Die Menüführung ist ziemlich einfach und man findet sich sehr schnell zurecht, was auch damit zu tun hat, dass es nicht wirklich viele Auswahlmöglichkeiten gibt. Leider hat das Spiel aber etwas lange Ladezeiten, zwischen den einzelnen Sessionen, die es an einem Rennwochenende zu bestreiten gibt. Wenn man das Spiel auf Leicht startet, ist es sehr einsteigerfreundlich geraten und auch eher Arcadelastig, die Einstellungen können aber bis hin zu Legende hochgeschraubt werden und da geht es dann doch ziemlich schnell in Richtung Simulation. Diese Option ist aber wirklich nur was für Profis und Simulations-Fans. Gelegenheitsspieler haben kaum bis gar keine Chance auf diesem Level zu bestehen. Die liegt aber nicht nur am Fahrverhalten, das schwieriger zu handeln wird, sondern positiver weise auch an der sehr gut gelungenen KI. Das Spiel bietet sogar ein Schadensmodell, was aber eigentlich nicht wirklich nennenswert ist. Hier hängt mal der Frontspoiler ein wenig nach unten oder auch mal das Heck und das wars dann auch schon. Am Fahrverhalten des Fahrzeugs verändert sich kaum was.

    Augen auf!
    Auch in dieser Hinsicht verdient das Spiel keine Lobeshymen. Die Fahrzeuge sehen auf den ersten Blick zwar sehr gut aus, allerdings ändert sich das ganz schnell bei gewissen Lichteinflüssen. So kann es schon mal vorkommen, dass man vor sich auf der Strecke ein schön detailiertes Auto sieht und im nächsten Moment einfach nur noch ein geradliniges Heck ohne wirkliche Konturen und Designlininen. Die Zuschauer sind da nicht viel besser. Man fühlt sich fast in ein FIFA05 zurückversetzt, als man noch Pixelköpfe auf den Tribünen sah…

    Musikalisch und Effektmässig geht es im gleichen Stile weiter. Die Motoren klingen fast alle gleich und Hintergrundmusik ist mir bis jetzt keine aufgefallen, an die ich mich erinnern könnte. In einem Soundpunkt bietet das Spiel aber etwas ganz cooles. Die Turbolader-Sauggeräusche sind ganz klar zu hören und auch das Getriebe, wenn man die Gänge durch schaltet! Das klingt ziemlich realitätsnah und kann schon ein kleines Gänsehautfeeling hervorzaubern! Die Soundeffekte auf der Strecke lassen aber einiges zu wünschen übrig. Man hört zwar ab und zu die Zuschauer, aber das klingt eher nach Gejammer als Jubel, falls es überhaupt die Zuschauer sind…

    Bild6

    Fazit


    Pro
    Modus „Superstars Lizenzen“
    Original-Lizenzen
    Gute KI und packende Überholmanöver

    Kontra
    Schwammige Steuerung
    Komische Fahrzeugphysik
    Kein Schadensmodell
    Schlechte Kollisionsabfragen
    Nur zwei Wetterbedingungen
    Nur zehn Strecken und acht Fahrzeugmodelle
    Kein Offline-Multiplayer
    Lieblose Grafik
    Sound könnte deutlich besser sein
    Zu wenig Umfang